Carrara – Pisa – Florenz – Val d’Orcia: die Toskana

tactoburn

Eine Tour durch die Toskana ist abwechslungsreich. Mit ihren kunst- und kulturträchtigen Städten wie Florenz oder Pisa und der typisch hügeligen Naturlandschaft mit Pinien, Säulenzypressen, Olivenbäumen und Weinreben ist hier für ein umfängliches und abwechslungsreiches Programm gesorgt. Abseits der Städte scheint sich das Tempo des Lebens zu verlangsamen.

Das von der Landwirtschaft geprägte Val d’Orcia steht auf der Liste des UNESCO-Welterbes.

Unsere Reise führt uns auf einen Abstecher nach Carrara. Dort kommt der bekannteste und wahrscheinlich auch teuerste weiße Marmor der Welt her. Die weißen Steinbrüche sind schon von weitem zu sehen.

Der Carrara-Mamor ist durch den Renaissance Bildhauer Michelangelo berühmt geworden. Carrara hat, ebenso wie Pisa und Florenz, einen Dom aus Marmor. Der Stein ist hier derart allgegenwärtig, dass sogar die Bordsteinkanten in Carrara aus Mamor sind.

Unserer Meinung nach darf man einen Besuch der quirligen Stadt Pisa nicht versäumen. Den Piazza dei Miracoli anzusehen und zu besichtigen ist…

Ursprünglichen Post anzeigen 395 weitere Wörter

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s